Häufige Fragen (FAQ)

Nachfolgend fassen wir für Sie häufige Fragen zusammen, die Ihnen helfen sollen sich in der Thematik des Drohnenfluges und den angebotenen Leistungen zu orientieren. gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung - Kontakt.

  • Kenntnisnachweis / Drohnenführerschein

    Die offizielle Bezeichnung des Drohnenführerscheins lautet "Kenntnisnachweis nach §21a LuftVO", wobei umgangssprachlich meist vom Drohnenführerschein gesprochen wird. Dieser Nachweis ist eine reine Theorieprüfung und beinhaltet keinen praktischen Flugteil. Der Kenntnisnachweis ist bei den vom Luftfahrt-Bundesamt lizenzierten, anerkannten Stellen, wie der Kopterzentrale, zu erlangen.
  • Praktischer Befähigungsnachweis

    Der Befähigungsnachweis ist eine umfangreiche und praktische Einweisung in ein Fluggerät. Das Ziel ist, dass der angehende Drohnenpilot in jeder Situation mit dem Fluggerät umgehen kann und das komplette System versteht. Auch diesen Nachweis können Sie bei der Kopterzentrale erhalten. Eine abschließende Prüfung des Flugteils gibt es nicht und ist auch von Seite der Landesluftfahrtbehörden nicht gefordert. In der Regel wird der Befähigungsnachweis bei uns innerhalb von einem Tag in Verbindung mit dem Kenntnisnachweis erlangt. Aufgrund der Menge an Informationen ist es wichtig, dass sich die Teilnehmer im Nachhinein weiterhin mit dem Flugsystem auseinander setzen und das Gelernte vertiefen. Wir empfehlen immer weitere Trainingsflüge durchzuführen. Bei Rückfragen stehen wir natürlich auch im Nachhinein zur Verfügung.
  • Wer benötigt einen Drohnenführerschein?

    Der Kenntnisnachweis wird für Steuerer, sowohl von privat, als auch gewerblich genutzten unbemannten Fluggeräten ab einer Startmasse von 2kg benötigt - der Aufstieg von Flugmodellen auf eingetragenen Modellflugplätzen ist von dieser Regelung nicht betroffen. Gerade bei der gewerblichen Nutzung ist es häufig unvermeidbar eine Erlaubnis bei der entsprechenden Landesluftfahrtbehörde einzuholen. In diesem Zusammenhang wird die Behörde in jedem Fall den Kenntnisnachweis, als auch den Befähigungsnachweis, unabhängig von der Startmasse der Drohne einfordern. Ausgenommen von der Kenntnisnachweispflicht sind Inhaber einer gültigen Erlaubnis als Luftfahrzeugführer (Pilotenlizenz), Behörden, wenn sie zur Erfüllung Ihrer Aufgaben fliegen und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (z. B. Polizei, oder Feuerwehr).
  • Gibt es unterschiedliche Drohnenführerscheine?

    Es gibt zwei unterschiedliche Drohnenführerscheine. Der private Nachweis, dient ausschließlich zu Hobby- und Freizeitzwecken und wird durch eine Bescheinigung über eine erfolgte Einweisung durch einen beauftragten Luftsportverband oder einen von ihm beauftragten Verein für den Betrieb von Flugmodellen erbracht. Hierbei ist unbedingt zu beachten, dass der private Nachweis nur für die reine Hobby- und Freizeitnutzung ausreicht und auch von keiner Behörde für eine Aufstiegsgenehmigung anerkannt wird. Dies ist der Nachweis nach "§21e LuftVO". Den gewerblichen, "großen" Kenntnisnachweis nach §21d LuftVO bekommt Sie durch eine bestandene Prüfung von einer durch das Luftfahrt-Bundesamt anerkannten Stelle. Die Kopterzentrale hat diese Lizensierung als erste anerkannte Stelle in Deutschland erhalten. Mit diesem Nachweis können sowohl private und gewerbliche Flüge durchgeführt, als auch Genehmigungen bei Behörden beantragt werden.
  • Kann man den Drohnenführerschein online ablegen?

    Für Nachweise nach §21d LuftVO bisher nicht. Lediglich der Nachweis für Hobbyflüge (Modellflug) kann online beim Deutschen Aero Club (DAeC) oder Deutschen Modellflugverband (DMFV) abgelegt werden. Die Prüfung zum gewerblichen Drohnenführerschein ist immer eine Präsenzveranstaltung.
  • Wie bereitet man sich am besten auf die Prüfung vor?

    Für die Vorbereitung erhalten Sie bei der Buchung einer unserer Kurse ein Schulungshandbuch. Der Umfang beträgt ca. 45 Seiten und beinhaltet alles was Sie für die Prüfung benötigen. Durch unsere zusätzlichen Theorieseminare werden wir das benötigte Wissen weiter festigen und vertiefen, damit Sie für den späteren Flug-Alltag bestens gerüstet sind.
  • Findet man Prüfungsfragen online?

    Nein. Die offiziellen Prüfungsfragen dürfen von den lizenzierten Stellen nicht veröffentlicht werden.
  • Sind die Prüfungsfragen bei jedem Anbieter einheitlich?

    Nein. Die Prüfungsfragen unterscheiden sich von Schulungsanbieter zu Schulungsanbieter. Der gleiche Nenner sind die Vorgaben und 51 Kategorien des Luftfahrt-Bundesamtes. Anhand dieser Kategorien erstellt jedes Schulungsunternehmen einen eigenen Fragenkatalog.
  • Benötigt man Vorwissen bzw. muss man bereits eine Drohne geflogen sein?

    Sowohl für die Prüfung zum Kenntnisnachweis, als auch für den praktischen Befähigungsnachweis werden keinerlei Vorwissen, oder praktische Flugerfahrungen benötigt. Jedes Seminar wird individuell an den Kenntnisstand der Teilnehmer angepasst. Für unsere Theorieseminare zum Kenntnisnachweis sollten Sie aber bereits unser Handbuch durchgearbeitet haben, damit wir auf diesen Grundlagen aufbauen können.
  • Welches Mindestalter muss der Teilnehmer der Prüfung haben?

    Der Teilnehmer an der Prüfung zum gewerblichen Drohnenführerschein muss das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • Welche Unterlagen müssen zur Prüfung mitgebracht werden?

    1. Ein gültiges Identitätsdokument, z. B. Personalausweis oder Reisepass. 2. Ein einfaches polizeiliches Führungszeugnis nach §30 des Bundeszentralregistergesetzes, beim Ordnungsamt zu beantragen ist. 3. Eine Erklärung über laufende Ermittlungs- oder Strafverfahren, die Sie von uns als Vordruck zugeschickt bekommen. 4. Bei Minderjährigkeit die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters, auch diesen Vordruck erhalten Sie bei Bedarf von uns.
  • 1

Ihr Kontakt zu uns

 

  Seilerstr. 15b, D-30171 Hannover

  info@kopterzentrale.de
  +49 511 94041972
www.kopterzentrale.de

Anerkannte Stelle nach § 21d LuftVO
Registriernummer: DE.AST.016

Einsatzgebiet: deutschlandweit, Teile Europas

Kontaktieren Sie uns!

      Erfahrungen & Bewertungen zu Kopterzentrale - Ingenieurbüro & Drohnentechnik